Häufige Fragen


Was tut ein Kfz-Gutachter/-Sachverständiger?

Nach einem Verkehrsunfall wird zur Ermittlung der Schadenhöhe ein Gutachten erstellt, das auch der Beweissicherung dient und somit zur Geltendmachung von Ansprüchen juristisch verwendet werden kann.
Der Kfz-Gutachter fertigt dieses Gutachten an, indem er

  1. das Fahrzeug anhand der Fahrzeugpapiere und der am und im Fahrzeug angebrachten Nummern und anderer Merkmale eindeutig identifiziert
  2. Fahrzeugalter, Allgemeinzustand und alle Ausstattungsmerkmale schriftlich festhält
  3. die durch den Unfall am Fahrzeug entstandenen Schäden in Augenschein nimmt und fototechnisch festhält
  4. unter Beachtung der Vorgaben des Herstellers und der Ersatzteilpreise den Reparaturumfang erfasst und
  5. den Fahrzeugwert, Restwert, Wiederbeschaffungswert, Nutzungsausfallentschädigung usw. in marktgerechter Höhe ermittelt und ausweist.

Alle Daten, ermittelten Werte und die Fotodokumentation werden in einem Schriftsatz zusammengefasst und dem Auftraggeber übergeben bzw. in Kopie der eintretenden Versicherung.


Wie lange dauert das Erstellen eines Gutachtens?

Die Dauer der Erstellung ergibt sich daraus, wie schnell das beschädigte Fahrzeug besichtigt werden kann und unter welchen Bedingungen, wie auch aus dem Umfang der Beschädigungen. Geringe Schäden können durchaus nach einem Tag begutachtet und ausgewertet sein, größere Schäden nach zwei bis drei Tagen.


Was kostet ein Schadengutachten?

Wenn Sie unverschuldet einen Verkehrsunfall hatten, ist es ihr uneingeschränktes Recht, einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen ihres Vertrauens mit der Erstellung eines Unfallschadengutachtens zu beauftragen. Die Kosten dieses Gutachtens fließen in Ihre Schadenersatzforderung ein und werden von der eintretenden Versicherung übernommen. Das heißt, das Gutachten ist für sie kostenlos.


Werden Schadengutachten von allen Versicherungen anerkannt?

Gutachten dienen zur Beweissicherung und zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen, daher werden auch unverlangt eingesandte Gutachten von den Versicherungsgesellschaften anerkannt.